Deutscher Städtetag

“Zusammenhalten in unseren Städten” –
unter diesem Motto stand die 40. Hauptversammlung des Deutschen Städtetages in Dortmund.

Das Motto ist Realität, Forderung und Hoffnung zugleich: Was dieses Zusammenhalten bedeutet, wird erst zwischen den Menschen vor Ort konkret. Hier zeigt sich die Rolle der Städte und Gemeinden – etwa bei der Integration oder einer nachhaltigen Politik für Jung und Alt.

In Dortmund haben die rund 1300 Delegierten und Gäste aus zahlreichen Städten aus dem gesamten Bundesgebiet darüber diskutiert, wie in Zeiten des Umbruchs das Zusammenhalten gestärkt werden kann.

Zudem hat der Deutsche Städtetag die Veranstaltung genutzt, wesentliche Anliegen der Städte gegenüber Bund und Ländern anzusprechen.

Uns Delegierten vom Städte- und Gemeindebund Brandenburgs boten sich vielfältige Gelegenheiten für Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen und für einen Besuch des Deutschen Fußballmuseums.